FIGURENSPLITTING

aus den Klausuren

Die Spielpartner verkörpern eine Rolle/Figur, indem sie deren unterschiedliche Charakterzüge
verdeutlichen Sie stehen z.B. nah beieinander und versuchen unterschiedliche Bewegungen,
Reaktionen, Körperhaltungen und Gesichtsausdrücke deutlich auszuspielen Bei nur einem
Spieler würde das Publikum nicht wirklich den Konflikt, der in dem Menschen stattfindet,
erkennen. Das Publikum wird zwar zuerst ein bisschen unsicher sein, aber nach und nach werden
die Zuschauer die Methode mit Sicherheit verstehen. Wenn eine Rolle mit nur einem Spieler besetzt ist, kann oder muss dieser die Reaktionen der Figur nacheinander durchführen, während zwei Spieler im selben Moment die Konflikte in der Figur zeigen können. Die Gedanken und Gefühle können so also besser dargestellt werden. In unserem Stück gibt es viele Figuren, die einen inneren Konflikt haben, wo sie sich unsicher sind und nicht wirklich wissen, was sie denken, empfinden und tun sollen. Und das wollen wir mit diesem Splitting zeigen                         Scherin

 

Der Sinn und die Bedeutung des Figurensplittings ist es, dass die Figur verschieden gespielt
werden kann, und je nachdem verändert sich auch die Art und Weise der Figur, vielleicht sogar
auch die Art und Weise des Stückes Das Figurensplitting zeigt uns, dass ein Mensch nicht nur
einen Charakterzug besitzt, sondern zwei und vielleicht sogar mehrere. Dem Publikum soll mal
die andere Seite der Figur gezeigt werden, - nicht nur ihre gewöhnliche Seite, sondern auch das
genaue Gegenteil Die Meinung des Publikums über die Figur wird sich rasch ändern Das
Nebeneinanderstellen der beiden kontrastierenden Charaktere einer Figur ist ein gutes Mittel, die
Komplexität der Menschen zu verdeutlichen, und zeigt, dass ein Stück auch anders gespielt
werden kann als gewöhnlich und dann auch vom Publikum anders aufgefasst wird.                          Zehra

 

Ich denke, Figurensplitting hat den Sinn, die zwei unterschiedlichen Charakterzüge eines
Menschen deutlich hervorzuheben. Man lernt ihn so auf eine ganz unterschiedliche Art und
Weise kennen. Es ist, als ob man zwei verschiedene Personen mit total verschiedenen
Charakterzügen vor sich stehen hat, obwohl es nur eine Person ist. Es gibt Menschen, die sich im
beruflichen Alltag ganz anders geben, als sie vielleicht zu Hause sind, und dank des Figuren­
splittings ist es möglich, einen Menschen und seine Charakterzüge viel intensiver und lebendiger
mitzuerleben und kennen zu lernen, als es uns normalerweise möglich ist. In Bezug auf unser
Stück ist es eine großartige Methode, unsere Figuren intensiv darzustellen, da diese vielerlei
Gesichter haben. Das Publikum hat somit eine ganz neuartige Sicht auf die Figuren und das
ganze Stück. Es ist für jeden eine neue Erfahrungsmöglichkeit, die sich positiv auf Spieler und
Publikum auswirken kann                                                                                                    Asli

 

Man lernt beide Seiten einer Person kennen und zeigt sie entsprechend. Man kann sich dann in
die Person besser hineinversetzen. Wir sehen die Gegensätze in ihr, wie sie unterschiedlich auf
eine Situation reagiert. Am Anfang könnten die Zuschauer dadurch sehr irritiert reagieren und
nicht verstehen, was das sein soll, doch nach einer Weile werden sie überrascht und mit offenem
Mund dasitzen.                                                                                                                 Güngör

 

Figurensplitting bedeutet im Darstellenden Spiel, dass zwei Personen eine Figur darstellen. So können Figuren kontrastiv dargestellt werden. Mehrere Methoden können angewendet werden, um eine Figur zu splitten, z.B. kann man es sich so einteilen, dass der eine Spieler spricht, während ein anderer die Figur körperlich darstellt. Oder ein Spieler spielt die Figur im ersten Akt, der andere im zweiten Es kann auch sehr interessant für das Publikum sein, denn sowas bekommt man im Theater nicht oft zu sehen.                                                   Elcin

 

Da wir eine große Gruppe sind, würden wir Probleme bei der Rollenbesetzung haben, aber mit dem Figurensplitting kann jeder von uns eine Rolle bekommen. Diese Idee ist auch für das Publikum neu und interessant.                                                                                                                                                       Buket     

 

Figurensplitting zeigt das Gespaltensein in verschiedene Strebungen, die mit gegensätzlichen
Gefühlsinhalten besetzt sind, und dient als ästhetisches Mittel, das den Zuschauer zum Nach-
denken bringen soll. Es dient auch als eine explizite Botschaft: wir wollen zeigen, wie
verschieden eine Person reagieren kann, z.B. zugleich fröhlich und traurig.                           Damla

 

Durch den im Figurensplitting betonten Kontras« kommt deutlich zur Geltung, wie die Figur
eigentlich ist und was sie warum vielleicht falsch macht. Dadurch wird das Publikum
aufmerksamer.                                                                                                        Songül

 

Man sieht sozusagen die Höhen und Tiefen der Person auf einmal. Das Publikum sieht, wie die Figur wirklich denkt und fühlt.                                                                                                    Hacer

Der Sinn davon ist eigentlich, die Figur von innen kennen zu lernen. So kann man ihren Charakter besser einschätzen. Bei unseren Figuren kann man diese Art Spaltung sehr gut dar­stellen, da viele Figuren mit ihrem inneren Ich einen Kampf austragen. Ich finde aber, mit dieser Darstellung würden die Zuschauer sehr durcheinander kommen. Sie könnten nicht einschätzen, wer welche Figur ist. Einerseits wäre es eine andere Art des Darstellens, andererseits würde sie mir nicht gefallen, wenn ich im Publikum wäre, da das Publikum das Alte gewöhnt ist.                                                                                                                                     Gözde

Sinn und Zweck des Figurensplittings ist, dass man den inneren Konflikt eines Menschen
darstellt durch zwei Menschen, die eine und dieselbe Person spielen. Das Publikum wird sehr
erstaunt darüber sein, denn ich glaube, dass es merkwürdig „rüberkommt", wenn zwei Spieler
eine Person darstellen Doch wäre das Publikum interessiert. Denn den inneren Konflikt live
mitzuerleben wäre auch für das Publikum von Wichtigkeit. Ich glaube, bis zu dem Moment, wo
die Zuschauer merken, dass zwei Spieler eine Person spielen, waren sie irritiert, doch danach
würde ihre Reaktion sehr interessiert. Ich glaube, wenn sich jeder von uns gut vorbereitet und
konzentriert mitarbeitet, wird es schon sehr gut beim Publikum ankommen.                                    Yasir

 

Das Figurensplitting soll helfen, die Vielschichtigkeit der Figuren darzustellen. Denn wenn zwei
verschiedene Spieler dieselbe Rolle spielen, kann man neue Charakterzüge an der Figur ent­
decken Da die meisten Figuren im Stück nicht oft vorkommen, können wir mit dem Figuren­
splitting so viel wie möglich aus jeder Figur herausholen Nach meiner Meinung könnten Theater­
unerfahrene Zuschauer verwirrt sein, wenn zwei Personen z.B. aneinander haften und dieselbe
Rolle spielen. Aber dennoch werden sie sich daran gewöhnen.                                                      Kemal

 

Durch das Figurensplitting werden dem Publikum beide Seiten der Figur, also ihr innerer
Konflikt, dargestellt. So kann das Publikum frei entscheiden, wie es die Figur sieht.         Sharif


Mit dem Figurensplitting kann man im Allgemeinen die Charaktere der Personen darstellen. In
unserem Stück ist das wichtig, da die Personen vielseitig sind.                                                      Utku

 

Der Sinn dieses Splittings ist es, dass die Figuren unterschiedlich gezeigt werden können, also
unterschiedliche Gefühle und Haltungen haben.                                                                         Onur

 

 

 Das Verhältnis Spieler/in - Figur

Stella

Eigentlich konnte ich zu ihr keine identifikatorische Beziehung aufbauen, denn sie ist das,
was ich nicht bin; sie hat eine Lebensweise, die ich nicht bevorzugen würde. Sie ist für mich
trotzdem beneidenswert: Sie feiert ihr Leben, befasst sich mit Jungs... - was ich aber nicht
richtig finde, sind ihre „One-Night-Stands". Ich kann mich nicht richtig in sie einfühlen, weil
ich so etwas nie erlebt habe. Aber ich mag sie, ich finde sie „cool". Sie ist eine Person, die
bestimmt Realitäten nicht sehen will. Sie lebt so, wie sie es möchte. Hier zum Beispiel kann
ich eine Beziehung zu ihr aufbauen. Ich würde gerne so leben. Es wäre leicht, in seiner
eigenen Vorstellung zu leben. Aber sie nimmt die Partys und die Jungs allzu locker. Bei mir
ist es nicht so. Feiern tu ich gerne, aber Jungs mit nach Hause zu nehmen geht auf gar keinen
Fall, egal, ob ich in einer WO lebe oder mit meinen Eltern. Ich habe Freude dabei, eine Person
zu spielen, zu der ich eine nicht so ganz enge Beziehung habe. Für mich ist das eine
Erfahrung. Ich spiele mein Gegenbild. Ich muss erst selber diese Gefühle entwickeln, die ich
noch nie hatte, und dann erst kann ich sie meiner Figur leihen. Es ist eine Art Experiment. Ich
finde, man sollte nicht eine Figur spielen, die einem ähnelt. Deswegen habe ich die Figur
Stella gewählt.                                                                                         
Gözde Urtekin

Tourist

Ich kann sagen, dass meine Spielfigur mich zum Teil widerspiegelt, mir zum Teil aber auch
sehr fremd ist. Die Ähnlichkeit liegt darin, dass der Tourist sehr gesprächig ist. Er ist nicht
schüchtern - genau wie ich: Ich bin auch eine Person, die sehr gerne Kontakt aufbaut und
keine Hemmungen hat, jemanden anzusprechen. Fremd ist er mir in der Hinsicht mit der
Disco und dem Alkohol. Ich bin kein Typ, der in Diskos geht und Alkohol trinkt, da ist er mir
fremd. Wenn er wegen der Liebe, die er nicht bekommt, depressiv wird, kommt er mir auch
sehr.fremd vor. Ich habe mich noch nie wegen eines Mädels schlecht gefühlt, während der
Tourist für die „Liebe seines Lebens" sogar in den Tod geht.                    
Onur Bayram

Lola

Zu Beginn konnte ich nicht sehr viel mit ihr anfangen, da sie eine ganz andere Person ist als
ich. Doch dies war dann gerade ein Grund för mich, viel mehr auszuprobieren. Also versetze
ich mich in Lola. Unsere Gemeinsamkeit besteht darin, dass wir beide sehr gerne tanzen. Dies
ist eine Eigenschaft, die ich sehr an ihr schätze. Ich freue mich schon auf den Moment, wenn
ich dann auf der Bühne stehen werde, denn ich genieße jeden Moment auf der Bühne. An
Lola mag ich auch, dass sie den Männern zeigt, dass sie sich nicht alles leisten können - sie
sagt ihre Meinung offen. Inzwischen bin ich zufrieden mit meiner Rolle. Lola arbeitet nun
einmal als Prostituierte - nur deshalb fiel es mir anfangs schwer, eine Beziehung zu ihr
aufzubauen.                                                                                              
Damla Yilmaz

Ondra

Ich spiele den Ondra. Auf den ersten Blick haben wir kaum etwas gemeinsam. Ondra kocht
gut, und ich kriege nicht mal ein Spiegelei hin. Aber bei genauerem Hineinversetzen erkenne
ich Gemeinsamkeiten. Ondra glaubt an die Liebe und an Vertrauen. Für ihn sind es Bereiche
im Leben, die zusammen gehören. Der gleichen Meinung bin ich auch. Als er zum ersten Mal
Aylin trifft, habe ich viel von mir in ihm entdeckt, ich bin nämlich auch ein Tollpatsch. Ich
rede auch gern über Missgeschicke, die mir passiert sind.                          
Kemal Ahmedi

 

Murat

Persönlich hatte ich anfangs keine Beziehung zu meiner Spielfigur, außer dass ich gerne mal einen Döner esse. Aber nach und nach habe ich meine Figur geknackt. Denn der Murat ist eine Imbissbesitzer, der von morgens bis abends im Laden steht und sich mit seiner Kundschaft auseinander setzt. Er ist nach all den Jahren gelangweilt, und deswegen ist er auch auf Klatsch und Tratsch aus. So versüßt er seinen Alltag, indem er sich um andere kümmert. Er ist eine meist nette und aufrechte Person, aber er kann auch gemein und verletzend sein. Zudem ist es eine anstrengende Arbeit. Gemeinsamkeiten mit mir gibt es kaum.

Furkan Karaman

Selin

Sie ist eine sehr fleißige Studentin und lernt bis spät in die Nacht und für sich hat sie keine Zeit mehr. Sie hat für sich eine „Welt mit dem Studium" erschaffen und lebt sozusagen dort. Mit ihrer WG kann sie fast nicht machen, denn sie hat keine Freizeit wie die anderen. Wenn sie einkaufen gehen muss, ist sie in Eile oder hat gar keine Zeit dafür. Beim ersten Betrachten meiner Spielfigur dachte ich, dass wir uns kaum unterscheiden, denn ich bin auch eine fleißige Schülerin, die immer am Lernen ist; ständig habe ich zu tun, entweder sind es die Hausaufgaben oder die Klausuren. Doch dann habe ich gemerkt, dass ich nur diese Eigenschaft mit ihr gemeinsam habe. Fleißig bin ich schon, doch natürlich habe ich auch Freizeit und möchte das Leben genießen. Ich will nicht nur für die Schule lernen; für mich, mein Leben und meine Zukunft möchte ich auch lernen - wie Selin. Aber das Leben ist vergänglich, und ich möchte es, wenn es geht, in vollen Zügen genießen. Natürlich ist die Schule ein Lebensschritt für meine Zukunft, doch Familie und Freunde sind auch wichtig, mit ihnen möchte ich mein Leben teilen, meine Freuden und Traurigkeiten. In dieser Hinsicht muss ich Selin kritisieren, denn wie jeder andere auch hat sie es verdient, Zeit für sich und die Menschen ihrer Umgebung zu haben. Selin ist sich auch nicht sicher, was „Familie" für sie bedeutet. Sie sieht sie als „reinen Störfaktor". Da kann ich ihr nicht zustimmen, weil für mich Familie sehr wichtig ist; ich kann mir kein Leben ohne sie vorstellen, ich liebe sie und sie gibt mir Kraft, ist immer für mich da; kleine Streitereien vergesse ich ganz schnell. Auch mit der Liebe kann Selin nichts anfangen, aber für mich ist sie sehr wichtig, auch wenn ich sie bislang noch nicht gefunden habe. Später, da bin ich mir sicher, werde ich den Richtigen finden.

Hacer Akcay

Selin ist ein fleißiges Mädchen. Sie lernt und arbeitet bis in die Nacht. Die Liebe ist für sie
überflüssig. Eine gewisse Beziehung habe ich zu ihr. Ich bin auch sehr fleißig und möchte
auch erst mal was aus meinem Leben machen, bevor ich heirate. Aber Liebe brauche ich.. Ich
habe einen Freund, mit dem ich schon über zwei Jahre zusammen bin. Er unterstützt mich in
jeder Art und Weise, das verleiht mir ein Gefühl von Stärke und Selbstbewusstsein. Aber
trotzdem ist Selin mir nicht fremd. Ich fühle mich sehr zu ihr hingezogen und kann ihre
Gedanken nachvollziehen.                                                                                   
Deniz Demir

 

Botschaften der Figuren an das Publikum

Ich bin es, Selin. Als erstes möchte ich euch sagen, dass jeder von euch die Möglichkeit hat,
was aus seinem l eben zu machen. Es ist nie zu spät! Also gebt nicht auf und bildet euch
weiter! Auch wenn das Leben viele Hindernisse bietet, geht diesen Weg!             
                Deniz Demir

Ich bin Stella. Ihr habt vielleicht so einen Menschen wie mich noch nicht gesehen, denn ich gelte bestimmt schon als eine „Schlampe": Ich gehe auf Partys und bringe Jungs mit nach Hause. Für euch ist so ein Verhalten bestimmt nicht richtig. Ich habe mich aber für dieses Leben entschieden und finde, dass keiner dagegen Vorurteile haben sollte. Jeder sollte das erleben, was er möchte. Vielleicht ist es für viele nicht die richtige Art zu leben, aber sie macht Spaß. (Damit meine ich aber nicht, dass ihr auch so leben sollt.) Es ist einfach leichter, voran zu kommen. Ich habe keine Sorgen, keinen Kummer und das beste: keine Verantwortung. Ich lebe für mich. Es klingt vielleicht egoistisch, aber es ist so, ich bin so. Um zu überleben, muss ich so handeln. Deswegen erwarte ich von euch Respekt! Ob ihr meine Lebensweise akzeptiert, das ist euch überlassen.                                                                    Gözde Urtekin

Ich heiße Selin. Ich lerne, weil ich Karriere machen will. Doch jetzt möchte ich mein Leben verändern, denn ich lerne aus meinen Fehlern. Hoffentlich ist es noch nicht zu spät. Macht es nicht wie ich, man weiß nie, wann das Leben vorbei ist. Deshalb rate ich euch: Lernt, macht was aus euch, aber genießt auch dabei euer Leben!                                                                                                                            Hacer Akcay

Hallo, ich bin der Burak, ihr wisst ja, der Jüngste der Familie. Für mich ist es sehr wichtig, liebes Publikum, dass ihr meine Gefühle versteht und respektiert. Ich als der kleine Burak wollte euch durch mein Verhalten vermitteln, dass ein kleines Kind alles mitbekommt, was in der Familie passiert. Nach dem Tod meiner Mutter und meiner Schwester bin ich nachdenklicher geworden: Mit wurde klar, dass ich als kleiner Junge meine Familie nicht beschützen konnte. Deshalb werde ich in Zukunft, wenn ich erwachsen bin, umso lieber meine Familie beschützen und auch anderen Menschen helfen. Ja, nicht wahr, ich bin jetzt schon reifer und erwachsener geworden, findet ihr nicht?            Murat Günaydin

Liebes Publikum, ich war ein Tourist. Mein Leben lang bin ich von Stadt zu Stadt gereist. Ich war nie sesshaft. Wisst ihr, wie es ist, etwas haben zu wollen, aber es nicht zu bekommen? Mein Ziel war es, eine Heimat zu finden, also eine Frau, und ein Haus zu haben und eine Familie zu gründen. Eine Frau hatte ich schon gefunden, ich hatte mich in sie verliebt. Durch diese Frau, dachte ich, hätte mein Leben einen Sinn bekommen und ich hätte nun das gefunden, was ich mein Leben lang gesucht hatte. Doch dann bekam ich den härtesten Schlag meines Lebens: Meine Liebe beruhte nicht auf Gegenseitigkeit! Das war für mich das Zeichen zu gehen: ich warl'mich vor ein Auto. Nun bin ich tot, habe also jetzt eine Heimat wo auch immer...   Mein Rat an euch: Verliebt euch nie im Leben! Liebe ohne Gegenseitigkeit ist wie Cola ohne Kohlensäure...                                                                                                    OnurBayrum

 

Guten Abend, ich heiße Lola. Von Beruf bin ich Tänzerin und verdiene nebenbei als Prostituierte mein Geld. Dabei habe ich vielen Männern auch bei ihren Sorgen zugehört. - Ich habe auch sehr viele Probleme, jedoch gibt es da keinen, der mir zuhören würde. Ich lasse beim Tanzen meinen Frust ab. Natürlich ist es nicht schön, so eine Arbeit zu haben, jedoch habe ich keinen anderen Ausweg gefunden, mir meine Tanzausbildung zu finanzieren. Am liebsten würde ich nur tanzen, da ich das am besten kann. Was ich anders machen würde? Ich hätte gerne Kontakt zu meiner Familie. Es gibt Tage, an denen man sich sehr allein fühlt, denn ohne Liebe und Geborgenheit kann man nicht überleben. Ich hätte auch so gern einen Liebespartner, aber heutzutage ist das nicht mehr möglich. Jeder ist dem anderen fremd. Man ist einfach so verloren...                                                                                Damla Yilmaz

Hans ist der Sündenbock des Stückes, werden viele von Ihnen denken. Ja, verehrtes Publikum, was ich aber wirklich erlebt habe, wissen Sie noch nicht. Ich gehe in die Vergangenheit, damals noch ohne Sabine. Die Zeit verging so schnell, als ich mich nur einmal die Woche mit meiner geliebten Sandra treffen konnte. Sie war schon seit der Kindheit meine große Liebe. Nach sieben wunderschönen Jahren ist sie, ohne etwas zu sagen, weggezogen. Sie folgte einem Typen mit Millionen in der Tasche. Ich wollte einfach nur sterben, hab's aber nicht geschafft. Zwei Jahre später traf ich Sabine. Sie war ein vernünftiges Mädchen. Schließlich lebten wir zusammen, und ich dachte, so würde ich Sandra, von der Sabine nichts wusste, irgendwie vergessen. Das mit dem Kind war wirklich ungewollt. Mit Lola konnte ich über alles reden, auch über Sandra. Bei ihr fühlte ich mich wohl. Bin ich wirklich ein Sündenbock? Natürlich bin ich schuldig, habe Mist gebaut, aber keiner kann sehen, wie sehr

ich am Abgrund war.                                                                                                                Yasin Köntek

Meine Damen und meaine Herren, ich bin Ondra, ein leidenschaftlicher Koch und Romantiker. Ich bin kein Mann der großen Worte, aber ich haben Ihnen etwas zu sagen. Vor kurzem verstarb meine Frau. Ich habe sie geliebt und wir wollten Kinder, aber das Schicksal wollte es anders. Ich habe ihr vertraut, weil Vertrauen für mich wichtig ist. Ich habe es keine Minute bereut. Ich weiß, dass ich noch zu jung bin, Ihnen Ratschläge zu geben, aber ich bitte Sie darum , Ihrem Partner zu vertrauen und ihn oder sie nicht als selbstverständlich zu nehmen, weil Sie nicht wissen, wann es vorbei ist. Und Sie werden nichts bereuen. So werden Sie sich nicht fragen, ob sie oder er gewusst hat, wie sehr Sie ihn oder sie geliebt haben. Liebe ist nicht vergänglich. Sie hält ewig, also auch über den Tod hinaus. So lange Sie Ihren geliebten Menschen in Gedanken behalten und in Ihr Herz lassen, kann nichts Ihre Liebe zerstören, weder andere Personen noch der Tod. Das einzige, was Sie brauchen, ist Vertrauen. Ich hoffe, dass Sie sich meine Worte zu Herzen nehmen. Auch wenn es nur wenige tun, bin ich schon zufrieden. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.                                                                                                                Kemal Ahmedi

Sehr geehrtes Publikum, ich bedanke mich recht herzlich für Ihr Kommen zur heutigen Aufführung von „Diese Stadt". Bevor Sie sich nun auf den Weg nach Hause machen, möchte ich noch etwas sagen. ES IST TRAURIG ZU WISSEN, DASS MAN NICHT GELIEBT WIRD, DOCH ES IST EINE QUAL, NICHT ZU WISSEN, DASS MAN GELIEBT WIRD. Also seid immer offen für einander und habt keine Angst, eure Gefühle anderen Menschen preis zu geben. Liebt einander, denn es gibt nichts Besseres als die Liebe!                    Yasir Aydin