Besuch aus der Türkei

 

Wie immer hatten wir auch in den vergangenen Monaten viele Gäste bei uns, zuletzt aus Japan, Indonesien, den USA – und zu unserer besonderen Freude auch zweimal aus der Türkei. Dabei bewiesen sich unsere Schüler einmal mehr als gute Gastgeber.

 Zuerst kamen im September 2006 fünf Englisch-Lehrerinnen von der Yzmir Anatolian Technical and Vocational High School. Sie wollten sich über Inhalte und Methoden unseres Unterrichts informieren und waren sehr von der Diskussion über amerikanische Geschichte und Politik in einem Leistungskurs beeindruckt. Danach gab es eine angeregte Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern- auch auf Türkisch und nicht nur im Klassenraum, sondern auch in der Cafeteria.

 Wie zu Hause fühlten sich auch die sieben Journalistinnen und Journalisten von Presse und Fernsehen. Sie nahmen im November als Gäste der Bundesregierung an einer Informationsreise durch Deutschland teil und lernten dabei auch das Leben türkischer Migranten kennen. Der Besuch in der RKO begann mit einer ausführlichen Information durch die Schulleitung und einige Lehrer über die besonderen Herausforderungen für unsere Schule, bevor die Journalisten sehr intensive Gespräche mit den anwesenden Schülerinnen und Schülern aus der Oberstufe führten.  

Der Begleiter der Gruppe, der zuständige Referatsleiter aus dem Außenministerium, schrieb uns in einer Email: „Ich möchte Ihnen, Ihren Kollegen und insbesondere den Schülern der 12. Jahrgangsstufe sehr herzlich für den sehr freundlichen und informativen Empfang in Ihrer Schule danken. Was mir besonders gut gefallen hat, war die Anerkennung und der Respekt, den die Schüler offenkundig ihren Lehrern entgegenbringen. Ihre Schule und ihre Schüler beweisen, dass bei Anstrengungen auf allen Seiten gute Erfolge möglich sind.“ 

Auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes fanden wir später einen Beitrag über die Informationsreise mit einem Gruppenphoto, das beim Abschied vor der Schule aufgenommen wurde.

 

Bernd Bohse

Hier der Text des Auswärtigen Amtes:

Deutsch-Türkische Medienprojekte

Medien prägen unser Bild von anderen Ländern. Medienprojekte spielen daher bei der Ernst-Reuter-Initiative eine wichtige Rolle.

So unterstützt das Auswärtige Amt das von dem Internationalen Journalistenprogramm (IJP) von September bis November 2006 zum ersten Mal durchgeführte Austauschprogramm mit der Türkei, das Johannes-Rau-Stipendienprogramm. Im Rahmen der IJP-Programme arbeiten deutsche und ausländische Nachwuchsjournalisten zwei Monate bei Redaktionen des Partnerlandes und haben dadurch die Gelegenheit als "Auslandskorrespondenten auf Zeit" über ihnen wichtige Themen für ihre eigene Zeitung, Rundfunk- oder Fernsehstation zu berichten. Bei den türkischen Journalisten stehen neben Themen wie die Verhandlungen über einen Beitritt der Türkei zur EU insbesondere Fragen der Integration von Zuwanderern in die deutsche Gesellschaft und das Verhältnis der deutschen Gesellschaft zum Islam im Mittelpunkt des Interesses.

Dem Thema "Immigration und Integration" war auch ein Informationsbesuch türkischer Journalisten auf Einladung des Auswärtigen Amts vom 29.10.-04.11.2006 gewidmet. Den türkischen Gästen wurde ein persönlicher Einblick in den Stand der Bemühungen um eine Integration von Migranten in die deutsche Gesellschaft gegeben, wobei ihnen sowohl die Erfolge wie auch die Schwierigkeiten gezeigt wurden.

Im Rahmen eines vom Auswärtigen Amt geförderten Austauschsprogramms von journalists.network für deutsche und türkische Nachwuchsjournalisten besuchten acht türkische Journalisten vom 22.10.-28.10.2006 Deutschland. Bei diesem Besuch stand neben Fragen eines EU-Beitritts der Türkei auch das Thema der Integration von Migranten in die deutsche Gesellschaft im Mittelpunkt.

Journalisten tragen eine große Verantwortung, welches Bild sich die Mediennutzer von der Welt machen. Sie können durch ihre Berichterstattung Stereotype, Feindbilder und Konflikte verstärken oder auch verringern. Bei einer im Auftrag des Auswärtigen Amts vom Institut für Auslandsbeziehungen organisierten Tagung zum Thema "Politik und Medien - Die Verantwortung von Journalisten und Medienkonzernen" vom 05.-07.11.2006 in Antalya diskutierten deutsche und türkische Journalisten über diese wichtigen ethischen Fragen.

Ähnliche Programme wird das Auswärtige Amt auch 2007 finanziell unterstützen.

Stand 08.11.2006