Wie in den vergangenen Jahren konnten wir uns über viele Besucher freuen. Mit allen

Gruppen, die in diesem Jahr zu uns kamen, bestehen langjährige Kontakte. 

 

Es begann im April mit einer Gruppe von der Universität Linköping in Schweden, ihr dritter Besuch in Berlin.

Kurz darauf feierten wir zum zweiten Mal einen „Dänischen Tag“ mit 100 Schülerinnen und Schülern aus vier 10. Klassen der N. Kochs Schule in Århus/Dänemark. Sie diskutierten mit unseren Klassen, erkundeten die Umgebung der Schule, zeigten uns im Unterricht gedrehte Filme – und sie besiegten unser Team im abschließenden Fußballspiel.

Im Mai besuchten uns amerikanische Studenten der Creighton University aus Omaha, Nebraska. Diese Universität ist unser ältester Partner – seit 2002 konnten wir immer wieder  Gruppen bei uns begrüßen.

 

Auch das Lidingö Gymnasium aus Stockholm, unser Gast im Juni, war oft bei uns.

 

Seit einiger Zeit sind wir auch mit der Selbsthilfeorganisation ASHOKA und ihrem Changemaker-Programm eng verbunden. Am gemeinsam mit ASHOKA gestalteten Schulfest zum Schuljahresende Anfang Juli nahm auch die German School London teil. Wie vor zwei Jahren war der Höhepunkt ihres Besuches das Fußballturnier, das die beiden RKO-Teams für sich entscheiden konnten.

Das internationale Sprachprojekt, in dem die Verwendung von Deutsch, der Familiensprache (meist Türkisch) und Englisch (als 1. Fremdsprache) untersucht wird, bekam eine Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft für drei Jahre und wurde mit drei Gruppen aus dem 7., 10. und 12. Jahrgang unter dem neuen Namen MULTILIT weitergeführt.

Durch unsere engen Kontakte zu Universitäten bekamen wir Unterstützung im Englisch-Unterricht von zwei amerikanischen Studentinnen. Außerdem besuchte uns eine japanische Germanistik-Studentin.

 

Wir hoffen, auch im nächsten Jahr unseren alten Freunde und neue Gruppen bei uns begrüßen zu können. Unsere Gäste sind stets von der herzlichen Gastfreundschaft unserer Schülerinnen und Schüler und der offenen Gesprächsatmosphäre an der RKO beeindruckt.

 

Bernd Bohse