"Kiss the Moon - (Chan di chummi)"

Die Englischkurse sehen sich diesen Film an und diskutieren mit dem Regisseur Khalid Gill.

Inhalt:

Tanzende Frauen sind im islamischen Pakistan verboten. Wer sind dann diese schillernden Damen, die durch Lahores Straßen ziehen? "Paris Is Burning" auf pakistanisch!

Deutschland 2009 - Regie: Khalid Gill - Originalfassung: Punjabi - Untertitel: Englisch

Die Altstadt von Lahore mit ihren engen Gassen. Der Rhythmus der Dhol, das helle Klingen von Fußglöckchen. Stark geschminkte, farbenprächtig gekleidete, singende und klatschende Tänzerinnen. Im islamischen Pakistan sind Frauen in der Öffentlichkeit nicht vorgesehen, schon gar nicht, wenn sie ihre weiblichen Reize betonen. Die Damen aber, um die es geht, sind "Khusras". Sie sind transsexuell, das "dritte Geschlecht". Mit Ritualen, die sie bei Hochzeiten und Geburten vollziehen, verdienen sie ihren Lebensunterhalt. Doch im modernen Pakistan verlieren die Traditionen mehr und mehr an Bedeutung - und die Khusras ihr Auskommen. Boota, die älteste von ihnen, ist eine Art Guru des familienähnlichen Gefüges. Sonya, die von ihren Eltern Tariq genannt wurde, sehnt sich nach der großen Liebe und verbringt jede Nacht mit einem anderen Mann. Und Aini, die Emanzipiert-Selbstbewusste, verkauft direkt vor der Moschee Zigaretten. Ein Skandal!
"Dieser kleine, poetische Film erklärt den Zauber seiner Protagonistinnen gerade so weit, dass er nicht mehr voyeuristisch wirkt, und kommt ihnen und ihrem Leben in den dunklen, verwinkelten Gassen der alten Stadt dabei so nahe, dass man sie noch lange mit sich herumträgt, diese stolzen und melancholischen Heldinnen." Susanne Messmer, taz

Aus: www.muenchenticket.de/guide/tickets/a821/Kiss+the+Moon+Chan+Di+Chummi.html